Aktion Gesunder Rücken e.V.

Der häufigste Grund für Krankschreibungen hierzulande sind Probleme mit dem Rücken. Auslöser für Rückenprobleme sind zumeist sehr vielschichtig, sei es persönliches Fehlverhalten, eine falsche Ernährung, psychische Belastungen, ein nicht rückengerechtes Umfeld usw.

Der Mensch sitzt heutzutage wesentlich mehr als noch vor ein paar Jahrzehnten. Ob in der Schule, im Büro oder vor dem Fernseher: Sitzen gilt als Belastung.

Bei Rückenproblemen nutzen die Betroffenen u. a. Rückenschulen und Physiotherapie. Hier lernen sie viel über rückengerechtes Verhalten.

Aber wie sieht es mit rückengerechten Verhältnissen aus? Wissen die Betroffenen worauf man bei der Anschaffung rückengerechter Alltagsprodukte, wie z. B. Büromöbel, Autositze, Betten, Schuhe, Fahrräder, Polstermöbel, Fernsehsessel etc. achten muss und wie solche Produkte beschaffen sein sollten.

Welche Höhe sollte ein rückengerechter Schreibtisch haben, welche Einstellungen sind bei einem Bürostuhl wichtig? Was macht ein rückengerechtes Bett oder ein rückengerechten Fernsehsessel aus? Solche Fragen werden von Herstellern oftmals völlig falsch gelöst und beantwortet. Aber auch medizinische Fachleute können hier nicht immer ausreichende Antworten geben.

Um in diesem Bereich Aufklärungsarbeit leisten zu können, sammelt die AGR Informationen aus der medizinischen Fachwelt und der industriellen Forschung. Dieses Wissen wird dann gebündelt an Betroffene, Mediziner, Therapeuten und auch die Industrie weitergegeben.

Mehr Informationen zur Aktion Gesunder Rücken e.V. finden Sie hier .